Segelsport am Schliersee oder kann man auf einem Alpensee segeln lernen? Ja! Man muss es dort lernen

Segelsport am Schliersee

AAA_5254

Segelregatta Blaues Band vom Schliersee 2015: Sepp Höss mit Z-Jolle und A-Cat. Foto by Peter Seitz

Seit über 60 Jahren gibt es am Schliersee den Segelsport. Zunächst waren es Holzboote, wie der Zugvogel oder der Schratz. Später sah man auch Z-Jollen (20 m² Rennjollen). Während der 80iger Jahre waren Regatten mit über 50 Schiffen auf dem Schliersee keine Seltenheit. Ich kann mich noch an ein Blaues Band erinnern, wo über zehn Tornados und mehrere Z-Jollen am Start waren.

Durch die Verwendung von Kunststoff und GFK haben sich dann neue Schiffsklassen etabliert. Heute stellen die Katamarane (Cats) die meisten Boote, weil diese Schiffe auch bei wenig Wind schnell sind und viel Spaß machen. Und leider gibt es am Schliersee meist wenig Wind. Auch sieht man Eigenkonstruktionen und frühere olympische Klassen, wie den FD (Flying Dutchman). Für den Nachwuchs gibt es den Optimisten (obwohl irgendwie alle Segler Optimisten sind) und den Laser, eine Einhandjolle und olympische Klasse.

dscn1541

Segelsport der Jüngsten am Schliersee Optimismus lernt man im Optimist, denn Pessimisten sind schon längst Alle untergegangen. Foto: by Petra Rossteuscher

Segelschule am Schliersee

Es gibt auch die Segelschule Oberland, bei der auf einem Dyas (Kielboot) das Segeln gelernt werden kann. Beim Schierseer Segelclub mit seinen über 150 Mitgliedern gibt es eine aktive Nachwuchsförderung und jedes Jahr werden mehrere Regatten durchgeführt.

Das besondere am Segelsport am Schliersee ist sicherlich die Übersichtlichkeit durch die Größe des Sees. Der See ist überschaubar, die Insel lockt zum Umfahren – auch wenn hinter der Insel gefährliche Zonen mit seichten Stellen und schwachen Winden lauern. Wenn man bei einem strammen Nordwind hinter die Insel kommt, bilden sich dort an den Seiten der Insel gegenläufige Wirbel aus und der Wind dreht auf Süd – also um bis zu 180°.

Und dann gibt es noch zwei Sandbänke. Bei niedrigem Wasserstand kann man dort mit dem Segelschiff auflaufen. Dann macht das Boot einen Ruck und bleibt stehen – sehr zur Belustigung der anderen Segler.

Hier ein Video von meinem A-Cat am Schliersee

am-wind-a-cat-431-3

Der besondere Flair

Irgendwie steht am Schliersee der Sport und die Gaudi im Vordergrund. Man unterhält sich viel über’s Segeln. Das sich alle Aktivitäten auf den Sport konzentrieren, sind auch die gesellschaftliche Zwänge hinsichtlich Kleidung eher sehr lässig. Der offizielle Teil – z. B. bei der Preisverleihung ist kurz und anschließend sitzt am beisammen.

Den Bayern sagt man ja nach, dass sie ein stures und unberechenbares Bergvolk sind. Am Schliersee darf noch jeder sein, wie er halt ist.

IMG_0120-1

Foto: freigegeben vom  Bootsverleih Lauber in Schliersee mit Brecherspitz und Jägerkam